Samstag, 17. Dezember 2016
Ja, is´ denn scho´ Weihnachten?
Bei der Jungen Kammerbühne ist heute Endstation mit „ENDSTATION“, eine beeindruckende Inszenierung feierte heute ihre Derniere. Und die Bühne im Schlossgraben reibt sich den Sand aus den Zuschauerrängen - „DIE BLAUE MAUS“ nimmt Fahrt auf.0

Vor gut einer Woche trafen sich die Aktiven der Freilichtspiele Neuenstadt zur zweimal jährlich stattfinden Aktivenversammlung, denn die Regie- und Orgateams haben die Vorbereitungen abgeschlossen: das Sommerstück ist bearbeitet, die Rollenverteilung steht, das Probenplan-Tetris hat ein Ende. Doch bevor die Textbücher überreicht werden, nutzt Lars Tönnies die Gelegenheit, sich beim Team nochmals für die phänomenale Saison 2016 zu bedanken, mahnt aber auch alle Abteilungen zur erneuten Konzentration auf jeden einzelnen Arbeitsschritt bis zur Premiere am 16. Juni 2017.

2017 - 60 Jahre Freilichtspiele Neuenstadt - ein Jahr der Veränderung: auf die erfolgreiche Eigenproduktion „KOHLHIESEL`S TÖCHTER“ unter der Regie von Eberhard Birn folgt das Regieteam Christian Marten-Molnár http://www.kulturellerzwischenraum.de/team/christian-marten-molnar/ und Cosima Greeven http://www.kulturellerzwischenraum.de/team/cosima-greeven/ für „DIE BLAUE MAUS“. Zwei Fachleute mit einer beeindruckenden Vita, die sich auf die Zusammenarbeit sehr freuen. Eberhard will „jetzt endlich mal kürzer treten“, bleibt aber als aktives Vereinsmitglied mit seinem immensen Knowhow rund um die Freilichtspiele Neuenstadt erhalten. Seine Frau Silvia, seit vielen vielen Jahren verantwortlich für die Maske und Multitalent bei der Ausstattung, Regieassistenz, Organisation, ... übergibt die Maske an Jörg Schönbeck. Als Dankeschön gab es den „Goldenen Pinsel“ für Silvia und nicht enden wollenden Applaus für „die Birns“.

Brigitte Klein-Wallner nutzte die Gelegenheit und gab erste Einblicke in das Bühnenbild. Fabrik, elegantes Wohnhaus, Ankleidezimmer - mehr wird vorerst nicht verraten. Brigitte hat gemeinsam mit ihrem Bühnenbauteam und der Regie erneut gezaubert. Die maßstabsgetreue Miniatur gibt es vorerst in Weiß, doch saßen nicht nur die Darsteller wieder ganz verzaubert davor und verloren sich in den wundervollen Details.

Auf geht´s, die Textbücher sind verteilt, am 15. Januar 2017 starten die Darsteller zur Leseprobe und es dauert nicht mehr lange, dann wuselt es wieder in der Werkstatt, in der Schneiderei und im Schlossgraben.

Und damit wir richtig wuseln können, freuen wir uns über eine Spende der Volksbank Möckmühl-Neuenstadt. Unser Vorstand Andreas Großkopf nahm am Dienstagabend einen Scheck in der Höhe von 10.000 EUR im Rahmen einer kleinen Feierlichkeit entgegen. Wir bedanken uns sehr herzlich bei den Vorständen Herr Reuter und Herr Schwab sowie beim Geschäftsstellenleiter Herr Scheuber für die Aktion „Gewinnsparen“ https://www.voba-moeckmuehl.de/privatkunden/sparen-geldanlage/sparen/gewinnsparen.html und dass die Freilichtspiele Neuenstadt so großzügig bedacht wurden.

(Text: Antje Leverenz-Bätz / Bilder: Sören Oberndörfer, Antje Leverenz-Bätz)



Fotos zu „Ja, is´ denn scho´ Weihnachten?“

Derniere EndstationAktivenversammlungCosima GreevenChristian Marten-MolnárDer Goldene PinselModell BühnenbildModell BühnenbildModell BühnenbauAktion "Gewinnsparen"v. links Rainer Schwab, Andreas Großkopf, Thomas Reuter, Herr Scheuber


Bisher keine Kommentare

Bisher wurden hierzu keine Kommentare geschrieben.
Ihrer könnte der Erste sein …

Ihr Kommentar bitte

808 captcha


Datenschutz:

Selbstverständlich werden alle Angaben nur zweckgebunden und unter strikter Einhaltung allgemein geltender Bestimmungen zum Datenschutz verwendet und nicht an Dritte weitergegeben.