Samstag, 15. Februar 2020
Bestuhlung in der Jungen Kammerbühne optimiert
Um das Theatererlebnis zu verbessern wurde die Anordnung der Sitzplätze auf der Jungen Kammerbühne optimiert.0

Im Herbst haben wir unsere neu gestaltete „Junge Kammerbühne“ eingeweiht. Nach einem für die Vereinsmitglieder harten "Baujahr" waren wir glücklich, mit "Boeing, Boeing" eine amüsante und kurzweilige Boulevard­komödie anbieten zu können. Den Rückmeldungen zufolge ist uns dies auch sehr gut gelungen.
Bei verschiedenen Punkten haben wir jedoch festgestellt, dass Otpimierungen notwendig sind. Vor allem die Sicht von den hinteren Zuschauerplätzen war zum Start nicht gut.

Wir haben deshalb die Sitzplätze ab der 3. Reihe in mehreren Stufen erhöht, um somit auch in den hinteren Reihen eine gute Sicht auf die Bühne zu ermöglichen. Dadurch bedingt wurde auch die Anzahl der Sitzplätze um 25 Stück reduziert.

Ebenso wurde die Raumsituation für Aufenthalte vor und während der Pause verbessert, um unserem Publikum einen angenehmen Unterahltungsrahmen zu bieten.

Zur Premiere von "Faust - doppelt oder nichts" am 15. Februar wurde diese Punkte bereits optimiert. Wir werden natürlich weiterhin die Situation beobachten und ggf. weitere Punkte bis zum Oktober zur Wiederaufnahme der Komödie "Boeing, Boeing" alles abschließend umgesetzt haben.

Wir freuen uns jetzt schon auf viele tolle Theatererlebnisse mit Ihnen auf der Jungen Kammerbühne.



Fotos zu „Bestuhlung in der Jungen Kammerbühne optimiert“

Junge KammerbühneBestuhlungSitzplatzerhöhungBeste Sicht auch von den hinteren Plätzen


Bisher keine Kommentare

Bisher wurden hierzu keine Kommentare geschrieben.
Ihrer könnte der Erste sein …

Ihr Kommentar bitte


Datenschutz:

Bitte nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis. Mit Absenden des Formulars willigen Sie in die dort beschriebene Datenverarbeitung ein.