Samstag, 05. Dezember 2015
Regie aus den eigenen Reihen
Die Aktivenversammlung der Freilichtspiele Neuenstadt am vergangenen Mittwoch läutete die Saison 2016 ein.0

Schon länger war den Mitgliedern bekannt, dass sie im nächsten Jahr die Komödie „Kohlhiesel’s Töchter“ spielen werden. Natürlich ist nicht jedem das Stück bekannt und so fieberten alle dieser Aktivensammlung entgegen. Endlich würde man erfahren, wer welche Rolle spielen würde und kann in den verteilten Textbüchern die Geschichte nachlesen. Zu einer besonderen Überraschung kam es aber, als bekannt gegeben wurde, wer Regie führen wird. Eberhard Birn, langjähriges aktives Mitglied, stellt sich der Herausforderung und begeisterte die versammelten Mitglieder mit seinen Ausführungen zum Stück und den einzelnen Figuren. Birn führte in der Vergangenheit bereits einige Male erfolgreich Regie im Schlossgraben. Noch öfter war er allerdings auf der Bühne zu sehen. Auch hinter den Kulissen ist er immer mit Eifer bei der Sache. Ein weiteres Talent Eberhard Birns ist das Bearbeiten von Theaterstücken. Das heißt, er wandelt die bestehende Geschichte so um, dass sie optimal zu den Freilichtspielen Neuenstadt und deren Publikum passt. Auch das diesjährige Erfolgsstück „Die Drei von der Tankstelle“ wurde von ihm zurechtgerückt. Für „Kohlhiesel‘s Töchter“ hat er die Geschichte nun ins untere Kocher- und Brettachtal verlegt.

Seine Ehefrau Silvia Birn wird ihn bei der Inszenierung als Regieassistentin tatkräftig unterstützen. Neben dieser langjährigen Tätigkeit ist sie außerdem Hauptverantwortliche in der Maske, organisiert Feste und ist Mitglied im Arbeitskreis.

Neben diesen „alten Hasen“ kommt aber auch die Jugend in der kommenden Saison zum Zuge. So wird Mia Seemüller als „Regieassistentenazubi“ einsteigen. Bereits im erfolgreichen aktuellen Stück der Jugendgruppe „Die Welle“ erledigte sie dies mit Bravour. Neben ihr sind noch etliche andere Jugendliche nächstes Jahr in großen und kleinen Rollen auf der Bühne zu sehen. Durch sie und die vielen anderen Darsteller jeden Alters wird der kleine Ort, in dem „Kohlhiesel’s Töchter“ spielt, lebendig. Doch, so berichten die Vorstände auf der Sitzung, weitere Schauspieler wie auch Helfer in der Technik und anderen Bereichen werden dringend gesucht.

Es gibt immer noch genug Platz im Verein. Vielleicht haben Sie ja Lust mitzumachen?

(Text: Benjamin Ehnle)



Fotos zu „Regie aus den eigenen Reihen“

Eberhard Birn


Bisher keine Kommentare

Bisher wurden hierzu keine Kommentare geschrieben.
Ihrer könnte der Erste sein …

Ihr Kommentar bitte


Datenschutz:

Bitte nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis. Mit Absenden des Formulars willigen Sie in die dort beschriebene Datenverarbeitung ein.