10. Juni – 24. Juli 1977
Der Fröhliche Weinberg
Das Stück, welches 1925 in Berlin uraufgeführt wurde gilt als der literarische Durchbruch von Carl Zuckmayer. Der Autor verstarb im Jahr der Aufführung.0

Der Dramatiker Carl Zuckmayer feiert am 27. Dezember 1976 seinen 80. Geburtstag. Hierzu gratulieren die Freilichtspiele in einem Brief. Sie wünschen sich ein paar Zeilen von dem berühmten Mann für das Programmheft. Doch ein paar Wochen später stirbt der Autor. Das Stück „Der fröhliche Weinberg“ wird also im Todesjahr des Autors gespielt. Es ist nach „Katharina Knie“ und „Schinderhannes“ schon das dritte Zuckmayer-Stück in Neuenstadt.
Wieder stellte Zuckmayer einen kraftvollen Menschen, nämlich den Weingutsbesitzer Gunderloch (Eberhard Birn), ins Zentrum des Geschehens. Sein Töchterchen ist Barbara Munz , der ihr zugedachte Verlobte Knuzius Jochen Müller. Den Schiffer Jochen Most, den sie trotz alle Wirren am Ende kriegt, ist Jürgen van de Weghe.


Weitere Informationen

Lustspiel von Carl Zuckmayer
Regie: Gottfried Reichert

Besucheranzahl: 14.622
Vorstellungen: 21

Freitag, Samstag und Sonntag 20:00 Uhr

Randnotizen
Erstmals wird durchgehend jeden Freitag, Samstag und Sonntag gepsielt


Bisher keine Kommentare

Bisher wurden hierzu keine Kommentare geschrieben.
Ihrer könnte der Erste sein …

Ihr Kommentar bitte


Datenschutz:

Bitte nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis. Mit Absenden des Formulars willigen Sie in die dort beschriebene Datenverarbeitung ein.